Freitag, 14. April 2017

Frühlingsabenteuer für grüne Daumen und gute Geschmäcker

Die Natur deckt den Tisch mit wildem Grün.
Wir müssen nur zugreifen! Was wie verarbeitet werden kann, verrät ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch in Ihren Kochwerkstätten und PFlanzenwanderungen gerne. Mit dabei: viele köstliche Rezepte zum Zuschauen, Verkosten und mit nach Hause nehmen!
Sa, 22. April, 14.30 Uhr "Die Stars am Wegesrand" -Frisches, wildes Grün für Küche und Hausapotheke, Hotel Sonnberghof, Bad Sauerbrunn
So, 23. April, 14.00 Uhr " Uschi´s wilder Wiesenschatz" - Pflanzenwanderung im Naturpark Rosalia-Kogelberg, Treffpunkt: Hauptstr. Friedhofsparkplatz
Anmeldung unter: uschi.zezelitsch@aon.at; 0664 73647417

Start für die neue Staffel "Natur im Garten"/ "Uschi gräbt um"

Wir starten ins 12. Jahr "Natur im Garten" und der Gartenboom hat nichts an Leidenschaft verloren. Ganz im Gegenteil, viele Fans freuen sich schon auf Sonntag, den 23. April wenn es wieder heißt: "Viel Spaß beim Gartln"!
Karl und ich hatten vergangenen Montag unseren ersten Drehtag. Und die neue Staffel wird so herrlich wie das Wetter am Set!
Wir freuen uns auf viele Zuseher!

Uschi´s Kinder-Schaugarten auf der Gartenmesse Wels

80 000 Gäste besuchten im Jubiläumjahr die Gartenmesse Wels "Blühendes Österreich". Ich hatte auch dieses Jahr wieder die Ehre und Freude, als eine der 5 GartenexpertInnen einen Schaugarten zu gestalten.  "Uschi´s Wichtelgarten -wild, frech und wunderbar" stellte kindgerechte Pflanzen, bunte Accessoires und allem voran eine hölzerne, bunte Wichtelfotowand und ein "magischer Wichtelguck" - ein Spiegelkabinett für Kleine, in den Mittelpunkt des begehbaren Gartens. Die Sonntags-KRONE wählte ihn zum Lieblingsgarten des Messe Wels.

Samstag, 14. Januar 2017

Das neue Jahr wird HONIGSÜSS! Das neue Kinder-Naturprogramm 2017


"
 

Der „fliegenden Bienenkorb“ präsentiert das Programm 2017

 

Die enge Beziehung Mensch-Biene ist in allen großen Kulturkreisen der Menschheitsgeschichte dokumentiert. Die Biene ist ein sensibler Indikator für die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur.

„Mit unserem neuen Jahresprogramm wollen wir dazu beitragen, diese Beziehung wieder zu fördern und ein Stück weit in Einklang zu bringen,“ erläutert Uschi Zezelitsch, Projektleiterin des Kinder-Naturprogramms. „Die Auszeichnung mit dem burgenländischen Umweltpreis spornt uns noch mehr an, Kindern die Themen Bienen, Pflanzen und Natur achtsam und lustvoll näher zu bringen,“ führt die Sonder- und Heilpädagogin weiter aus. „ Wir sind stolz darauf, dass bis dato rund 1500 Kinder mit Dorothea Dinkel, Pippi Paprika, Gustav Gänseblum und Winni Wurzel gebacken, gekocht, gelernt und gelacht haben,“ freut sich Mag. Manuela László. „ Der fliegende Bienekorb“ hat uns selber Flügel verliehen. Für 2017 haben wir uns viel vorgenommen! Das neue Geburtstagszimmer wurde bereits erfolgreich eingeweiht und kann ab sofort für Feste gebucht werden. Im Frühling soll auf dem großzügigen Gelände der Hofgemeinschaft ein Kräuter- und Naschgarten samt Bienenfutter-Beet entstehen.

Ein Teil des vierköpfigen PädagogInnen-Teams hat sich im Rahmen eines Seminars in Sachen Bienenheilkunde weiter gebildet und wird die neuen Erkenntnisse über Honig, Pollen, Propolis, Bienenwachs und Geleé Royale auch in das aktuelle Programm einfließen lassen. Die Zusammenarbeit mit heimischen Imkern wird weiter intensiviert. Bienenprodukte nehmen in allen vier Werkstätten eine zentrale Rolle ein.

 

In der erfolgreichen „fliegenden“ Bio-Backwerkstatt haben viele Kinder Dorothea Dinkel´s süße und pikante Dinkelweckerl backen und lieben gelernt. Im neuen Programm rücken die so genannten „fast vergessenen“ Getreidesorten Einkorn, Emmer und Kamut in den Mittelpunkt.

Pippi Paprika stellt bei ihren neuen Küchenpartys noch mehr Saisonales aus der Region in den Mittelpunkt. So setzt sie im Frühling grüne Kraftpakete von der Fensterbank und im Sommer Blüten und Junggemüse köstlich in Szene während im Herbst Früchte und später Wintergemüse und wärmende Gewürze in den Töpfen tanzen.

Gustav Gänseblum erlebt eine neue Land-Art-Geschichte ganz im Sinne der Sinne. Und wenn der Wiesenzwerg seine sehenden Zehen verarzten muss, kommen auch die Kinder in den Genuss eines heilenden Honigpflasters.

Die Hexe Winni Wurzel hat ein Jahr bei einem befreundeten Bienenvolk verbracht und den Honig als magisches Zaubermittel entdeckt. Das Tolle ist, dass Honig sowohl zu wilden Unkräutern und duftenden Blüten als auch zu Gewürzkräutern und Nüssen dazu passt und dass der kleinen Kräuterhexe die Rezepte für Küche und Hausapotheke nicht ausgehen.

Das diesjährige Naturprogramm „Honigsüß“ richtet sich an die Altersgruppe der 4 bis 10-Jährigen und wird im Rahmen von Schul- und Kindergartenprogrammen sowie in Form von Familien, - Ferien- und Geburtstagsprogrammen das ganze Jahr über angeboten.

Eine Koopertation mit der Commerzialbank Mattersburg ermöglicht mit Beginn des neuen Jahres knapp 500 Volksschulkindern aus dem Bezirk Mattersburg die kostenlose Teilnahme am Naturprogramm des „fliegenden Bienenkorbs“. 

Die Werkstätten des „fliegenden Bienenkorbs“ sind flexibel und können ganzjährig gebucht werden. 

Die nächste Veranstaltung, eine Vollwert-Backwerkstatt mit dem Titel „Ein Herz für Einkorn“ findet in den Semesterferien am 14. Februar um 15.00 Uhr statt.

 

Informationen und Anmeldungen:

0664/73647417

www.derfliegendebienenkorb.com